CORONAVIRUS

Liebe Eltern,

wie Sie bereits der Presse entnommen haben, beginnt am 15.06.2020 der eingeschränkte Regelbetrieb im Bereich der Angebote in der Kindertagesbetreuung. Das bedeutet, dass im Rahmen eines zeitlich eingeschränkten Betreuungsumfanges die Kitas für alle Kinder öffnen.

Diese Öffnung unterliegt dabei einer ständigen Überprüfung des Infektionsgeschehens und stellt somit keinen vollumfänglichen Regelbetrieb mit den damit verbundenen Rechtsansprüchen dar.

Ziel ist es trotz eingeschränkter Kapazitäten und weiterhin notwendiger Schutzmaßnahmen für alle Kinder zumindest ein Betreuungsangebot von 20 Wochenstunden zu erfüllen. Im Einzelfall kann nach Rücksprache mit dem Landesjugendamt die Zeit auf 15 Stunden/Woche reduziert werden. Aufgrund attestierter Risikopersonen in den Belegschaften und aktuell nur eingeschränkter zur Verfügung stehenden Personalkapazitäten, können die vertraglich vereinbarten Betreuungszeiten derzeit nicht garantiert werden.

Es wird angestrebt, die Kinder wieder in ihren Stammgruppen zu betreuen und eine möglichst bedarfsgerechte Verteilung des verfügbaren Betreuungsumfangs vorzunehmen. Dabei sind die Bedarfe derjenigen Eltern zu berücksichtigen, die ihre Kinder bereits im Notdienst betreut hatten. Es sollte vermieden werden, dass die unter Notdienstbedingungen gewährten Betreuungszeiten für alle, die es benötigen zurückgestuft werden. Nur bei deutlichen personellen Engpässen sind hier Veränderungen vorzunehmen.

In Bezug auf die Berufstätigkeit wird auf eine Differenzierung nach Berufsgruppen wie in der Vergangenheit verzichtet. Sollte es zu Engpässen zwischen Angebot und Nachfrage kommen, gilt, dass Erziehungsberechtigte, die beide/alleinerziehend berufstätig sind vorrangig bei der Vergabe von Betreuungskapazitäten zu berücksichtigen sind.

Bedingt durch den hohen Personalausfall innerhalb des Familienbündnisses und der nicht mehr möglichen Zusammenlegung der Gruppen in diesen Zusatzdiensten, können wir in allen unseren Einrichtungen den Frühdienst von 07:30 – 08:00 Uhr und den Spätdienst von 16:00 – 17:00 Uhr ab dem 15.06.2020 leider nicht mehr anbieten. Wir wissen, dass dies eine Belastung und Herausforderung für einige Familien bedeutet. Um die eingeschränkte Regelbetreuung gewährleisten zu können, benötigen wir die Personalstunden jedoch vor allem in der Zeit von 08:00 – 15:00 Uhr. Diese Zeiten wiederum können jederzeit variieren und weiter eingeschränkt werden,  je nach Einrichtung und zur Verfügung stehendem Personal.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie, liebe Eltern, bitten sich solidarisch zu zeigen und Ihre Mitteilungspflicht gegenüber der Einrichtung einzuhalten, wenn sich Ihr Betreuungsbedarf durch Corona verändert, z. B. durch Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Elternzeit o. Ä.

Bitte teilen Sie den Einrichtungen Ihre benötigten Betreuungszeiten mit. Wir werden versuchen im Rahmen unserer Möglichkeiten Ihre Bedarfe zu berücksichtigen.

Zum Schluss möchten wir noch einmal darauf hinweisen, weiterhin beim Betreten der Kita einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und auf die von den Mitarbeiter-/innen evtl. notwendige erstellte Staffelung der Bring- und Abholzeiten zum Schutz aller Beteiligten zu beachten.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit, vor allem für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund.


Wir möchten Ihnen zudem ein paar Anlaufstellen auflisten, an die Sie sich in akuten Krisen wenden können:

Nummer gegen Kummer für Kinder und Jugendliche (Montag bis Freitag 14:00 20:00 Uhr) 116 111

Elterntelefon (Montag bis Freitag 14:00 20:00 Uhr) 0800 111 0550

Hilfetelefon Schwangere in Not (Tag und Nacht) 0800 404 0020

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch (Tag und Nacht) 0800 22 55 530

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen (Tag und Nacht) 0800 011 6016

Kinderschutz-Zentrum Bremen 0421 240 112 20

Telefonseelsorge (Tag und Nacht) 0800 111 0 111 oder 116 123

Sucht und Drogen Hotline (Tag und Nacht) 01805 31 30 31

Pflegetelefon 0800 611 611 1


Wir sind die Hanseatenkids

Kinder sind gesellschaftliche Zukunft und persönliches Glück.
Berufstätige Eltern stehen jedoch vor vielen Herausforderungen. Die Kita-Hanseatenkids sind der Beitrag der Sparkasse Bremen und der Bremer Heimstiftung, Beruf und Familie ›unter einen Hut‹ zu bekommen. Die Kindertagesstätten werden vom Familienbündnis e. V., einer gemeinnützigen, staatlich anerkannten Institution, betrieben. Sie bieten Betreuungsplätze für Kinder aller Bremer Bürgerinnen und Bürger an.
Mit den Hanseatenkids möchten die Sparkasse Bremen und die Bremer Heimstiftung langfristig die Betreuungssituation für Kinder berufstätiger Eltern stadtweit verbessern.


Die Hanseatenkids suchen neue Mitarbeiter!

Wir suchen für unsere Einrichtungen in verschiedenen Bremer Stadtteilen
Erzieher (m/w/d)


Mehr Platz für kleine Laubfrösche!
Hanseatenkids mit 70 weiteren Krippen- und Kita-Plätzen in Horn.

Zu viele Anmeldungen und zu wenig Plätze machten es notwendig: Die Hanseatenkids sind größer geworden. Am 20. Dezember wurde ein Neubau der Kita Laubfrösche auf dem Gelände der Stiftungsresidenz Riensberg feierlich eröffnet. Nach einer Bauzeit von acht Monaten sind 70 Kinder im Alter von null bis sechs Jahren dort eingezogen. Zusätzlich zu den zwei bestehenden Krippengruppen in der Stiftungsresidenz Riensberg sind in den neuen, benachbarten Räumlichkeiten jetzt noch eine weitere Krippen- sowie drei Kindergartengruppen untergebracht. „Wir haben damit insgesamt 90 Plätze vor Ort“ freut sich Birgit Weber-Witt, Geschäftsführerin und pädagogische Leiterin vom Familienbündnis e. V.

Nutzten die Eröffnungsfeierlichkeiten für einen Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten der kleinen 'Laubfrösche' (v.l.n.r.): Meike Trodler, Leiterin der Kita Laubfrösche, Jörg Rosebrock, Vorstandsvorsitzender Familienbündnis e.V., Birgit Weber-Witt, Geschäftsführerin und pädagogische Leiterin Familienbündnis e.V., Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung sowie Alexander Künzel, Seniorvorstand der Bremer Heimstiftung

Der Neubau hat lichtdurchflutete, bunt eingerichtete Räume auf einer Fläche von 650 Quadratmetern. Umgeben ist er von einem großen Außenspielgelände mit Schaukel, Wippe und Sandkisten. Draußen wie drinnen wird das pädagogische Konzept der seit 2012 in der Stiftungsresidenz Riensberg beheimateten Kita Laubfrösche fortgeführt – nämlich Alt und Jung zusammenzuführen. „Es gibt regelmäßig Begegnungen der Kinder mit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Stiftungsresidenz. So findet ein gemeinsamer Singkreis statt oder man trifft sich zum Backen, Spazierengehen oder Turnen im Sitzen“, gibt Birgit Weber-Witt Einblick in das Jahresprogramm. Für Alexander Künzel, Seniorvorstand der Bremer Heimstiftung, ist das ein Gewinn. „Wir holen ganz bewusst Kitas in unsere Häuser, weil vom Miteinander der Generationen alle profitieren. Die Kleinen bereiten unseren Senioren Freude. Diese wiederum geben ihre Lebenserfahrungen gerne weiter.“


Hurra, mehr Krippengruppen in Osterholz!

Aufgepasst, wir haben gute Nachrichten für Groß und Klein: In das neue Kindergartenjahr 2018/19 starten die Hanseatenkids mit weiterer Verstärkung:

Die Osterholzer Knirpse auf dem Gelände des Stiftungsdorfes Ellener Hof werden um zwei Krippengruppen erweitert.
Wie auf dem Bild zu sehen ist, geht es auf der Baustelle schon gut voran!

Baustelle Osterholzer Knirpse auf dem Ellener Hof

Sie haben Fragen oder möchten Ihr Kind für eine dieser Gruppen anmelden?
Hier finden Sie unsere Ansprechpartnerinnen >>


Container zum Toben, Spielen und Lernen

Um sich davon zu überzeugen, dass die neu eingerichteten Kita-Mobilbauten inzwischen erfolgreich eingerichtet und bezogen sind und es sich in den Containern gut spielen, toben, essen und schlafen lässt, besuchte Bürgermeisterin und Finanzsenatorin Karoline Linnert unsere Kita Laubfrösche 2 an der Ronzelenstraße in Horn. Lesen Sie mehr in der offiziellen Pressemitteilung >>

Kita-Besuch Ronzelenstr Foto Pressereferat Die Senatorin für Finanzen_

Finanzsenatorin Karoline Linnert (Mitte) besuchte gemeinsam mit unserer Geschäftsführerin und pädagogischen Leiterin Birgt Weber-Witt (links) den Mobilbau an der Ronzelenstraße.


Kita mit Überraschungseffekt: Familienbündnis e. V. weiht 50 neue Betreuungsplätze in der Kita an der Ronzelenstraße ein

Draußen regnete es in Strömen, aber drinnen strahlten alle um die Wette. Nur das Wetter spielte nicht mit bei der offiziellen Einweihung der neuen Kita an der Ronzelenstraße, ganz in der Nähe des Rhododendronparks. Seit dem 1. August ist die Kita bereits in Betrieb, ist also von den 50 Kindern, die hier angenommen wurden, bereits ausgiebig getestet worden. Die Kinder und ihre Eltern fühlen sich bestens aufgehoben.

Hier geht es zur offiziellen Pressemitteilung >>


Hanseatenkids eröffnen Kita auf dem Bremer Domshof

Am 18.08.2016 wurde – im Beisein von Kindern, Eltern und Verantwortlichen – unsere neue Kita Domshof feierlich eröffnet. Klicken Sie auf die einzelnen Bilder, um eine größere Ansicht zu erhalten.